User Tools

Site Tools


Sidebar

Carnegie Mellon University, USA

University of Southern California, USA

Carnegie Mellon University Silicon Valley Campus, USA

Hong Kong University of Science and Technology, Hong Kong

Waseda University, Japan National Institute of Information and Communications Technology, Japan

Italian Institute of Technology, Italy

Karlsruhe Institut of Technology, Germany

usc-oeffentliches-nahverkehrssystem

Allgemein kann man sagen: Nahverkehrt wird in LA klein geschrieben und das Auto ist das Fortbewegungsmittel. Man kommt aber auch gut ohne klar.

Google Maps eignet sich in LA hervorragend, um die besten Nahverkehrsverbindungen zu finden. Es gibt die Metro Rail Züge und U-Bahnen, die eigentlich gut mit den Bussen zusammenarbeiten. Die Busse und Bahnen der Metro kosten jeweils $1,50 je Fahrt und die Busse der anderen Gesellschaften $1. Wechselt man zwischen denen, kann man für $0,60 einen Transfer bekommen. Bei der Metro gibts das nicht, da lohnt sich manchmal eine Tageskarte für $5. Allgemein ist eine TapCard zu empfehlen, die man für die Metro Rail sowieso braucht. Da lädt man einfach Geld auf und kann in den meisten Bussen damit zahlen. (siehe auch Metro Webseite)

Neben dem Nahverkehr, kann ich das Fahrrad empfehlen. Günstige Fahrräder bekommt man bei “Target” oder “Walmart” ab knapp $80 (auch wenn man die Idee nicht mag ein Rad neu zu kaufen, man wird es ja bei craigslist wieder los). Man kann auch bei craiglist schauen, aber mir persönlich haben die Räder da nicht so gefallen. Helm und Schloss sind definitiv zu empfehlen ;). Es gibt zum Teil Radwege in LA. Z.B. an den großen Straßen, wie Venice Boulevard, am Strand, aber z.B. auch von Culver City am Ballons Creek entlang nach Marian del Rey. Das hält fit und man kann sich gut ein paar Dollar sparen.

Zu den Verkehrsregeln kann man noch sagen: die Autofahrer passen erstaunlicherweise viel auf Radfahrer auf und so kann man auch auf einer großen, 4-spurigen Straße die Spur wechseln, wenn man abbiegen muss und die Autofahrer lassen einen rein. Auch wichtig: rechts for links gibts nicht. Da stehen Stop-Schilder und wer zu erst hält, darf zu erst fahren. Auch anders ist: man kann hier überholen, wo es einem passt. Als Radfahrer sollte man das vermeiden, aber die Autos tun es.

Falls ihr mal gegen irgend eine Regel verstoßt, z.B. mit dem Rad auf dem Fußweg fahrt und ihr werdet von der Polizei erwischt.. spielt definitiv die Europäer-Karte aus und packt schlechtes Englisch aus. Damit spart ihr euch einiges an Strafen ;).





Contributing authors:

Younes Daroussi
usc-oeffentliches-nahverkehrssystem.txt · Last modified: 2014/07/28 14:37 by daroussi