User Tools

Site Tools


Sidebar

Carnegie Mellon University, USA

University of Southern California, USA

Carnegie Mellon University Silicon Valley Campus, USA

Hong Kong University of Science and Technology, Hong Kong

Waseda University, Japan National Institute of Information and Communications Technology, Japan

Italian Institute of Technology, Italy

Karlsruhe Institut of Technology, Germany

usa-handy-telefonieren

"Telefonieren" Eine günstige Variante ist Skypeout. Bietet günstige Tarife an

Am ersten Tag nach der Anreise empfiehlt es sich eine SIM Karte z. B. eine Prepaid Simkarte von at@t oder T-Mobile für sein Handy in den USA. Man braucht dafür ein Tri- oder Quadband-Handy aus Deutschland. Als Identitätsausweis reicht meist ein Ausweis der amerikanischen Hochschule. Überraschenderweise muss man immer bezahlen - wenn man anruft oder angerufen wird. Man könnte auch Google Voice verwenden, womit man sich eine virtuelle Rufnummer in den USA registrieren kann. Google leitet dann alle Anrufe auf ein oder mehrere Handynummern gleichzeitig oder man kann eine Voicebox aktivieren. So hätte man eine Telefonnummer bereits vor der Anreise in den USA.

Geld

Am Anfang des Aufenthalts lohnen sich Traveller Cheques, da man leicht an Bargeld kommt, um z. B. die Kaution für die Wohnung bezahlen. Man sollte sich diese bar auszahlen lassen, und erst dann auf ein amerikanisches Konto einzahlen. Beantragt man ein Konto in den USA bekommt man immer eine debit card. Sie ist vergleichbar mit unserer ec-Karte. Es ist auch sinnvoll eine Kreditkarte zu haben, wie z. B. Mastercard oder eine Visa-Card. Barclays, Commerzbank oder DBK bieten Visa-Kreditkarten mit kostenlosem Geldabheben aus Bankautomaten auf de ganzen Welt an. Bei Transaktionen, die nicht in Eurowährung sind, wird eine Auslandseinsatzgebühr von ungefähr 1,5 % verlangt. Ein Stipendiat empfiehlt ein Bankkonto bei der Deutschen Bank zu eröffnen. Die Deutsche Bank hat eine Kooperation mit der Bank of America, die eine gebührenfreie Geldabhebung für Deutsche Bank Kunden ermöglicht. Nach der Anreise kann man ein kostenloses Studentenkonto bei der Bank of Amerika eröffnen, Geld vom Deutschen Bank Konto abheben und auf das Konto der Bank of America einzahlen. Überweisungen von einem deutschen auf ein amerikanisches Konto kosten viel Geld, sowohl für den Überweisenden als auch für den Empfänger. Es lohnt sich daher ein Konto bei der Deutschen Bank zu eröffnen, da man mit der ec-Karte kostenlos an allen Bankautomanten der Bank of America abheben kann. Beantragt man ein Konto bei der Comdirect-Bank, kann mit der Visa-Karte an allen Bankautomaten kostenlos Geld abheben.





Contributing authors:

Younes Daroussi
usa-handy-telefonieren.txt · Last modified: 2014/07/28 14:13 by daroussi